Du bist hier
Home > Lesung > Geisendorfer Literaturforum: Siegfried Kühn & Christian Steyer

Geisendorfer Literaturforum: Siegfried Kühn & Christian Steyer

Das 3. Geisendorfer Literaturforum am 21. Oktober 2018 gestalteten DEFA-Regisseur und Autor Siegfried Kühn („Zeit der Störche“, „Wahlverwandtschaften“) sowie Schauspieler Christian Steyer (u. a. „Die Legende von Paul und Paula“) mit einer Lesung aus dem Buch „Die Erdorgel oder Wunderbare abgründige Welt“. Das Buch ist in diesem Jahr bei Neues Leben im Eulenspiegel Verlag erschienen. Eine Rezension ist zu finden unter www.lr-online.de („Was das Leben ausmacht“ vom 12.10.2018), ebenso der Artikel „Ich kann nur Dinge machen, die mit mir zu tun haben“ (vom 10.04.2018). Von den vierziger Jahren seiner schlesischen Kindheit bis ans Ende der DDR spannt sich die Geschichte des Protagonisten Friedrich. In komisch-satirischen Episoden erzählt Siegfried Kühn von dessen amourösen und skurrilen Abenteuern. Gespannt und bewegt hörten die Besucher des Literaturforums dem Vortrag von Autor und Schauspieler zu. Auf die Lesung stimmte Christian Steyer mit seinen Kompositionen auf dem Flügel ein – und gab ihr einen stimmungsvollen Ausklang. Seit 1972 komponiert Steyer Filmmusiken, er unterrichtet im Jazzinstitut Berlin und hat beispielsweise mit der Sängerin Almut Kühne einige Erich-Kästner-Gedichte vertont. Bekannt ist seine Stimme durch die Fernsehserie „Elefant, Tiger & Co.“ Mit dem Chorzyklus „Alte Weihnachtslieder Neu“ begeistern er und der Berliner Solistenchor alljährlich ein großes Publikum.

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. An der technischen Umsetzung arbeite ich weiter und ich hoffe, dass künftig das eine oder andere Bild entsteht, das im Gedächtnis bleibt.
Top