Du bist hier
Home > Improvisierte Musik > Jazzclub Unterfahrt

Jazzclub Unterfahrt

Der Jazzclub Unterfahrt veranstaltet in München in der Adventszeit eine Reihe von Konzerten, die als Livestream sowie über YouTube oder Facebook kostenfrei zu sehen sind. Es wird um Spenden für virtuelle Tickets gebeten. Weitere Informationen unter www.unterfahrt.de.

Der Grammy-Gewinner David Murray, der als einer der vielseitigsten Saxophonisten, Komponisten und Bandleader des modernen Jazz gilt, war am Sonntag, 29. November, mit Paul Zauner’s Blue Brass Quartet im Club und wird in einigen Tagen nochmals zu einem Gospel-Konzert mit Sängerin Chanda Rule (8. Dezember, 20 Uhr) erwartet.

Es folgen außerdem: Grapha, Enji Erkhem, das Julian Hesse Trio, Bass Brothers (Henning Sieverts/Francois Thuillier) und das Alexander von Schlippenbach Trio.

Alexander von Schlippenbach (p), Henrik Walsdorff (sax) und Dag Magnus Narvesen (dr) spielen am 9. Dezember, 20 Uhr, im Live Stream. Schlippenbach ist Stammgast der Unterfahrt: „Die Kommunikation der drei Musiker dieses Trios verläuft fast telepathisch und Freiheit erhält hier eine ganz andere Bedeutung. Free Jazz muss nämlich nicht heißen, dass die Akteure auf alle musikalischen Parameter verzichten. Der vielfach prämierte Pianist und Komponist Alexander von Schlippenbach, der im April vergangenen Jahres 80 wurde, rief seinen Dreier bereits 1970 ins Leben. In der heutigen Besetzung des Trios mit Henrik Walsdorff (Saxofon) und dem Norweger Dag Magnus Narvesen (Schlagzeug) tritt der Berliner nun eine ‚Winterreise‘ an, auf der er und seine beiden Mitstreiter mit viel Gespür für Strukturen, Texturen und Stimmungsbilder gemeinsam improvisieren. Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein „virtuelles Ticket“ zu erwerben. Die Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute“, heißt es auf der Internetseite des Jazzclubs.

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. Das eine oder andere Bild bleibt vielleicht auf diese Weise länger im Gedächtnis.
Top