Du bist hier
Home > Improvisierte Musik > Potsdam Museum: Duo-Works

Potsdam Museum: Duo-Works

Nach dem JazzLand-Festival im Oktober setzt die Jazzwerkstatt die Konzertreihe im Potsdam Museum fort. Klassik und Jazz begegneten sich am 13. Dezember 2019, jenseits von musikalischen Schubladen, wie Kurator Ulli Blobel betonte. Martin Stegner (Bratsche) und Tomoko Takahashi (Piano) spielten „Lachrymae – Reflections on a Song of Dowland“ von Benjamin Britten und „Lieder ohne Worte“ von Robert Schumann. Der Bratschist ist ein Grenzgänger und auch im Jazz unterwegs, unter anderem mit der Berlin Philharmonic Jazz Group. Es folgte das Duo „Inside Colours“: Julie Sassoon (Piano) und Lothar Ohlmeier (Sopransaxofon, Bassklarinette) spielten Kompositionen der Pianistin, die zum Teil auf CDs erschienen sind, aber auch einige neue Stücke.

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. Das eine oder andere Bild bleibt vielleicht auf diese Weise länger im Gedächtnis.
Top