Du bist hier
Home > Elektro > Jazzwerkstatt Peitz 52 (Ende)

Jazzwerkstatt Peitz 52 (Ende)

Zur Chronik der Jazzwerkstatt Peitz 52 gehören auch die Ausstellungseröffnung „Helge Leiberg Subversion“ im Markt 4, die Multimedia Performance mit Helge Leiberg (overhead projection), Almut Kühne (voice), Lothar Fiedler (guitar, live-electronic, tapes) und Heiner Reinhardt (bass clarinet) im Festungssaal, die Konzerte von Vyacheslav Ganelin (piano, Synthesizer, percussion) im Trio w./Petras Vysniauskas (soprano saxophone) & Klaus Kugel (drums, percussion) in der Stüler Kirche und Soko Steidle w./ Rudi Mahall (bass clarinet), Henrik Walsdorff (alto saxophone), Jan Roder (double bass), Oliver Steidle (drums) in der Malzhausbastei sowie die Jazzmesse in der Stüler Kirche mit Pfarrer Kurt Malk, musikalisch begleitet von KMD Wilfried Wilke (church organ) & Gerhard Gschößl (trombone) und der Jazzfrühschoppen in der Festungsscheune zum Ausklang mit Alan Skidmore (tenor saxophone), Johannes Fink (double bass), Ernst Bier (drums) und Gerhard Gschößl (trombone). Einige Fotos steuern wieder Herbert Weisrock und Frank Przychodzki bei. Eine Podiumsdiskussion im Festungssaal widmete sich dem Thema „Subversion im Jazz und in anderen Künsten“, moderiert von Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Eröffnet wurde auch die Ausstellung „Free Jazz in der DDR. Weltniveau im Überwachungsstaat“ vom Erinnerungslabor Berlin. Sie ist noch bis 20. September 2015 in der Kirche zu sehen. Die Jazzwerkstatt Peitz 53 findet vom 10. bis 12. Juni 2016 statt, kündigte Veranstalter Ulli Blobel an. Weitere Informationen unter www.jazzwerkstatt.eu.

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. An der technischen Umsetzung arbeite ich weiter und ich hoffe, dass künftig das eine oder andere Bild entsteht, das im Gedächtnis bleibt.
Top