Du bist hier
Home > Improvisierte Musik > Jazzwerkstatt: Konzert-Absagen

Jazzwerkstatt: Konzert-Absagen

Mit Live-Stream und veränderter Planung soll es voraussichtlich Ende April weitergehen.

Cottbus. Ray Anderson’s Pocket Brass Band hat am 11. März 2020 noch im Obenkino des Cottbuser Glad-Houses gespielt (Foto) – danach forderte der Umgang mit der Coronavirus-Pandemie eine Entscheidung. „Nun müssen wir auch aussetzen – bis nach den Osterferien sind alle Konzerte abgesagt“, teilt Ulli Blobel von der Jazzwerkstatt mit. Betroffen sind davon das Konzert am 30. März im Glad-House mit dem Pablo Held Trio feat. Nelson Veras wie auch die Aktionstage gegen Populismus in Peitz und Cottbus, die vom 25. bis 28. April unter dem Motto „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ stattfinden sollten.  Beispielsweise sollte Klarinettist Rolf Kühn, einer der stilprägenden deutschen Jazzmusiker, im Festungssaal Peitz spielen. Im Glad-House war ein Projekt „Jazz für Kinder“ geplant. „Wir verschieben die Aktionstage auf später“, sagt Blobel. „Derzeit sind gute Vorbereitungsarbeiten an diesem Projekt nicht möglich, daher kommen wir im Herbst darauf zurück.“

Die Jazzwerkstatt, die auch in Berlin, Potsdam, Schwerin und Bochum Konzerte veranstaltet, will, „so die Ereignisse sich nicht weiterhin dramatisieren“, am Donnerstag, 23. April, um 20 Uhr mit „Uschi Brüning sings Billie Holiday“ im Institute Français in Berlin die Konzerttätigkeit wieder aufnehmen. Der rbb schneidet das Konzert mit.

Das Multimedia-Projekt „DeIndustrial“, das ebenfalls während des Aktionstags im Glad-House Cottbus gezeigt werden sollte, werde nun am 26. April ohne Publikum durchgeführt und dann per Live-Stream auf YouTube übertragen, kündigt Ulli Blobel an. „Der Film wird unter anderem auch zur Jazzwerkstatt Peitz gezeigt, die vom 19. bis 21. Juni stattfindet“, ergänzt er.

Im Obenkino des Glad-Houses soll es dann am 27. April, 20 Uhr, weitergehen. Götz Lehmann präsentiert Kurzfilme und Jörg Herold zeigt „Beiwerk“, einen Super 8-Kurzfilm von 1985. Ein Konzert von Jazzland Brandenburg gibt es dann mit Thomas Krüger, Anke Lucks und Potsa Lotsa. Aufgeführt wird „Die Ursonate“ von Kurt Schwitters. „Kommen Sie/kommt gut durch diese ‚kulturlose‘ Zeit“, gibt Ulli Blobel mit auf den Weg.

Weitere Infos unter www.jazzwerkstatt.eu.

Info

Auch die Veranstaltung „Jazz im Piccolo“ am 5. April, unter anderem mit FAVO 3“ um Saxofonist Volker „Holly“ Schlott und Jens Naumilkat als Gast ist abgesagt, wie Detlef Bielke mitteilt.

Abgesagte Messen, geschlossene Konzerthäuser und auf unbestimmte Zeit verschobene Veranstaltungen: Von den staatlichen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus CoVid-19 in Deutschland sind nicht nur Großveranstaltungen betroffen, sondern auch unzählige Jazzspielstätten wie Clubs und Kleinkunstbühnen. Weitere Informationen gibt es unter: www.deutsche-jazzunion.de, www.deutscher-kulturrat.de, www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/aktuelles/, www.jazzstudie.de

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. Das eine oder andere Bild bleibt vielleicht auf diese Weise länger im Gedächtnis.
Top