Du bist hier
Home > Gesang > Fabiana Striffler Trio

Fabiana Striffler Trio

Zum ersten Mal ist die Berliner Geigerin Fabiana Striffler (30) in Cottbus zu Gast gewesen – und sie hinterließ mit ihrem Trio gleich einen besonderen Eindruck. Mit Friederike Merz (Voice, Gitarre) und Johannes von Ballestrem (Piano, Gitarre) stellte sie am 14. Januar 2019 im Cottbuser Obenkino die aktuelle CD „Sweet And So Solitary“ vor. Für die jazzerprobten Zuhörer eröffnete sich unverhofft eine Klangwelt zwischen Neuer Musik, Klassik und improvisierter Musik. „Bei unseren Konzerten kann man eigentlich immer die berühmte Stecknadel zu Boden fallen hören“, bestätigte Fabiana Striffler nach dem Konzert. Und so war es auch im Obenkino. Umso begeisterter dann der Applaus am Ende, der die drei jungen Musiker zu einer Zugabe herausforderte.

Es sind Fabiana Strifflers Kompositionen und meist auch ihre Texte, die zum Klingen gebracht wurden. „Ich habe mir vorgestellt …“, so begann sie mehrfach ihre Erklärung zu den einzelnen Stücken. Ein Wiegenlied, das sie einer Freundin widmete, Reiseeindrücke, Erlebnisse im Berliner Stadtgeschehen oder die Geschichte eines Spiegels, dessen Scherben bis in alle Ewigkeit in ihrem Wohnzimmer zurückbleiben – es sind fein gesponnene Geschichten, die musikalisch noch eine besondere Note bekommen. Vertont hat sie ein Gedicht des argentinischen Poeten Diego Leonardo Monachelli: „Tollheit einer Vollmondnacht“. Merz  intoniere „mit spektakulärer Spannweite über zweieinhalb Oktaven“ dieses Gedicht, heißt es in der Plattenvorstellung des Traumton Musikverlags.

Unter anderem mit zwei  Stücken von Béla Bartók ist das Konzert in Cottbus über die CD-Veröffentlichung hinausgegangen. Fabiana Striffler überzeugt mit einer klassisch geschulten, weiterentwickelten Technik auf ihrem Instrument und hat mit Friederike Merz und Johannes von Ballestrem Musiker gefunden, die ihr Konzept nicht nur mittragen, sondern kreativ mitgestalten. In der Vergangenheit arbeitete sie unter anderem auch mit Greg Cohen (Bass), Sabir Mateen (Saxofon), Quique Sinesi (Gitarre) zusammen.

Weitere Infos: www.fabianastriffler.com

Für den 4. März kündigt das Obenkino ein Quartett mit der Saxofon-Legende Gerd Dudek (80) an, am 1. April wird The Nu Band erwartet.

ingrid-h.
Motivation: Für mich sind Fotos Erinnerungsschnipsel, die ich gern auch mit anderen Konzertbesuchern teilen möchte. Ich hoffe, dass künftig das eine oder andere Bild entsteht, das im Gedächtnis bleibt.
Top